„Nordlandfieber“ ist ansteckend

Posted by on 10. April 2017

Ab 13. April: Fotoausstellung auf dem Mühlhäuser Wehrgang zeigt atemberaubende Naturaufnahmen

Mühlhausen. Der Frühling ist auf dem Vormarsch, doch auf dem Mühlhäuser Wehrgang grassiert in den kommenden Monaten das „Nordlandfieber“: Die neue Fotoausstellung mit atemberaubenden Naturaufnahmen aus dem hohen Norden wird am 13. April um 11.00 Uhr im Wedemeyerschen Gartenhaus eröffnet.
Gezeigt werden gut 40 Motive aus der reichen Sammlung des in Eigenrieden lebenden Fotografen und promovierten Biologen Ralf Weise. Er liebt die abgeschiedenen Regionen des Hohen Nordens – in diesen rauen wie fesselnden Landschaften hat er sich schon vor Jahren mit dem Nordlandfieber infiziert und den Arktis-Bazillus eingefangen. Diagnose: unheilbar!
Mit seiner Leidenschaft zur Landschafts- und Tierfotografie richtet der infizierte Fotograf den Fokus immer wieder auf die Natur und das Leben in der nordischen Wildnis. Er erlebt im Sommer das magische Schauspiel der strahlenden Sonne mitten in der Nacht und im nächtlichen Winterhimmel die Faszination der bunt leuchtenden Polarlichter, die durch kristallklare Luft tanzen.

Mit der Kamera fängt er die unendlichen Facetten des Nordlandes ein: unterschiedliche Landschaften mit faszinierenden Farbspielen, schroffen Bergen, eisigen Gletschern, donnernden Wasserfällen, dichten Wäldern, weiten Seen und Flüssen.
Die atemberaubenden Bilder sind für ihn eine Lebensart – eine Möglichkeit, außergewöhnliche Momente einzufangen und mit anderen zu teilen. Kamera und Notizblock, in dem er mit wissenschaftlicher Akribie seine täglichen Beobachtungen festhält, sind seine ständigen Begleiter auf der Suche nach immer mehr spannenden Bildern.

Seine Bilder erzählen über hautnahe Erlebnisse in der arktischen und subarktischen Natur, über spannende Begegnungen mit Polarfüchsen, Rentieren und auch mit dem König der Arktis, dem Eisbären. Sie erzählen über die Nomaden der Lüfte, über spielerisch anmutende Launen der Natur, über Reisen durch stille Flusslandschaften und einsame Berge, alle eingehüllt von dem wundervollen nordischen Licht mit tiefstehender Sonne. Ganz ungefährlich sind diese Bilder nicht: Sie haben das Zeug, das Nordlandfieber und den Arktis-Bazillus zu verbreiten.

Eröffnung: Gründonnerstag, 13. April, 11.00 Uhr

Historische Wehranlage
(ACHTUNG! Bitte achten Sie auf den geänderten Zugang, da das Frauentor aus bautechnischen Gründen gesperrt bleiben muss!)

Laufzeit: 13. April – 31. Oktober 2017

Keine Kommentare erlaubt.