Chile – von der Atacama nach Patagonien

Eine Multimedia-Reportage von Peter und Iris Henning

 

Von Nord nach Süd durch das 4000 Kilometer lange Chile: Die Journalistin und Fotografin Iris Henning und ihr Mann Peter erfüllten sich einen Traum. Sie packten ihre Rucksäcke und flogen nach Südamerika. Sie reisten in die Atacama, die die trockenste Wüste der Erde ist, besuchten an der Pazifikküste Orte, die jenseits der großen Touristenströme liegen, und ließen sich von der Welt der Fjorde Patagoniens im tiefen Süden des Landes verzaubern.

Im bekanntesten Nationalpark Südamerikas, Torres del Paine, bewunderten sie nicht nur wahre Kunstwerke aus Granit

Chile (1)und Eis, sondern ebenso eine bizarre Landschaft. Schließlich landeten sie noch auf der Insel Chiloé, nach Feuerland die zweitgrößte Insel von Chile. Dort fühlten sie sich in einer bezaubernden Landschaft inmitten eines Nationalparks wohl und hatten das unglaubliche Glück, die Pinguin-Kolonien auf der kleinen Insel „Islotes Puñihul“ zu besuchen.

Die intensivsten Eindrücke dieser fantastischen Reise hielten Iris und Peter Henning in einer etwa 70-minütigen Multimedia-Reportage fest, die sie mit originaler Folklore-Musik aus Südamerika untermalten. Bereichert ist die Reportage zudem mit kurzen Video-Szenen.

Erstmals gezeigt wird „Chile – von der Atacama nach Patagonien“ am Mittwoch, 22. Januar, 19. 30 Uhr, in der 3K-Spielstätte Kilianikirche in Mühlhausen, Unter der Linde 7.

Eintritt: 8 Euro; erm. 6 Euro

Kartenreservierung: (03601) 440937

Spannende Lichtbild-Reportage: Lena – Paddeln in Sibirien

Samstag, 2. Februar, 19 Uhr, im Alten Speicher in Kirchheilingen:

Russischer Abend mit Abenteuercharakter. Während des Abends berichten der Tierfotograf Ralf Weise und die Journalisitn Iris Henning (beide aus Eigenrieden) in einer spannenden Multi-Media-Reportage über eine außergewöhnliche Reise in den Hohen Norden Russlands. Mehrere Wochen waren sie gemeinsam mit ihren Partnern Kerstin Weise und Peter Henning mit ihren Faltbooten auf einem der größten Flussgiganten der Erde unterwegs – auf der Lena.  Oberhalb des Polarkreises setzten sie mit ihren Booten ein. Ihr Ziel war das Eismeer …

 

Karten für den Russischen Abend mit Essen und Trinken können reserviert werden in Kirchheilingen, Tel. (036043) 7200.

2. Mühlhäuser Festival LichtBildZeit

Ort:

3K-Spielstätte Kilianikirche, Unter der Linde 7, Mühlhausen

15 Uhr Wettbewerb der Kurzbeiträge (Bewerbungen dafür noch bis 10. Februar 2013 möglich)

19 Uhr Lichtbild-Reportage „Mit dem Fahrrad ans Nordkap“ von Andrè Roethig aus Erfurt (Wettbewerbssieger 2012)

Reise durch Kasachstan

Durch Steppe, Bergwelt und Flusslandschaft: Über ihre abenteuerliche Reise zu Fuß, per Jeep und Faltkanu berichten die Journalistin Iris Henning und der Tierfotograf Ralf Weise in einem spannenden Multimedia-Vortrag.

Ort: 3K-Spielstätte Kilianikirche, Unter der Linde 7, Mühlhausen

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Kartenreservierung möglich unter (03601) 440937

Benefizveranstaltung Lena – Paddeln in Sibirien

Freitag, 7. September, 19.30 Uhr

Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche

Benefizveranstaltung zugunsten der Mühlhäuser Museen und der Stiftung Kilianikirche

„Lena – Paddeln in Sibirien“, eine spannende Lichtbild-Reportage der Journalistin Iris Henning und des Tierfotografen Ralf Weise aus Eigenrieden über eine außergewöhnliche Reise mit Faltbooten in den Hohen Norden Russlands

Eintritt: 9 Euro; VVK im Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche

Mangroven, Reiher und Alligatoren

Mulitmedialer Lichtbildvortrag zeigt Mangroven, Reiher und Alligatoren

Diese etwa einstündige populärwissenschaftliche Reisereportage wird am Samstag, 15. September, 20 Uhr, erstmals in der 3K-Spielstätte Kilianikirche, innerhalb der Reihe „Lichtbildzeit“ gezeigt. Karten für die Vorstellung können reserviert werden in der Spielstätte, Tel. (03601) 440937.

Lena – Paddeln in Sibirien

In ihrem Lichtbildervortrag „Lena – Paddeln ins Sibirien“ am Samstag, 7. Juli, um 21 Uhr unter freiem Himmel im Kreuzgang des Stadtmuseums Augustinerkloster Bad Langensalza werden die Journalistin Iris Henning und der Tierfotograf Ralf Weise über ihre Reise berichten.

Säugetiere der Region

Mühlhausen. Den Kenntnisstand über die Säugetiere der Region vermittelt ein Vortrag des Biologen Dr. Ralf Weise am Donnerstag, 8. März, um 19.30 Uhr im kleinen Saal im Puschkinhaus. In Wort und Bild vermittelt der Referent Wissenswertes über die großen und kleinen Säugetiere. Zu diesem interessanten Abend lädt der Freundeskreis Heimische Natur herzlich ein.

Durch fremde Gärten

Mühlhausen. Einen blumigen und farbenreichen Rückblick auf bisher vier Aktionstage „Open Gardens – Offene Gärten“ geben Peter und Iris Henning mit ihrem Lichtbildvortrag „Spaziergang durch fremde Gärten“ am Dienstag, 6. März, um 19.30 Uhr im Kulturbundraum im Puschkinhaus. Sie begleiteten mit ihren Kameras die Gartentage seit ihrer Premiere vor nun fast fünf Jahren und blickten sich in allen beteiligten Gärten neugierig um. Ein Resümee sowie einen Ausblick auf den Gartentag 2012 werden die Mühlhäuser Gartenexperten Dietrich Hose und Dieter Stauch geben.

 

Der Eintritt beträgt drei Euro.

Zweite Auflage für Lena-Vortrag

Mühlhausen. Ausverkauft ist der Lichtbildvortrag „Lena – Paddeln ins Sibirien“ am 26. Januar, 20 Uhr, in der 3K-Spielstätte Kilianikirche.

Aufgrund der großen Nachfrage wird der Vortrag am Mittwoch, 9. Mai, um 19.30 Uhr, in der Stadtbibliothek Jakobikirche wiederholt. Der etwa 70-minütige Vortrag „Lena – Paddeln ins Sibirien“ ist eine Bildreportage über eine abenteuerliche Reise von zwei Frauen und zwei Männern aus Eigenrieden, die im Sommer 2011 mit ihren Faltkanus im hohen Norden Russlands gut 700 Kilometer auf einem der größten Ströme der Erde unterwegs waren. Wann der Kartenvorverkauf beginnt, wird noch bekannt gegeben.