Unsere Vorträge

Das Team LichtBildZeit ist nicht nur Ausrichter und Veranstalter. Wir haben zu verschiedenen Themen eigene Multimediavorträge, welche wir gern auch außerhalb von Mühlhausen anbieten. Bei Bedarf können wir auch das notwendige Equipment mitbringen. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

Lena – Paddeln in Sibirien

Mit dem Faltboot im hohen Norden Russlands: 100 Kilometer oberhalb des Polarkreises begannen Peter und Iris Henning und ihre Freunde Ralf und Kerstin Weise ihre abenteuerliche Reise auf einem der größten Ströme der Welt – der Lena. Mehrere Wochen fuhren sie, nur auf sich gestellt,  durch eine der einsamsten Gegenden und lernten eine fantastische, unberührte Landschaft kennen. Bis zur Insel Tit Ary, kurz vor dem Eismeer, sind sie gekommen …   Vortragslänge: ca. 75 Minuten

Kasachstan

Kasachstan – bunte Berge, weite Steppe, launische Flüsse

Im Sommer 2012 reisten acht Freunde aus Thüringen nach Zentralasien. Mit ihren Faltbooten wollten sie die einzigartige Flusslandschaft des Ili in der kasachischen Steppe kennenlernen. Ausgedehnte Wanderungen führten in die Einsamkeit und bizarre Wildnis in der bunten, aber nicht ungefährlichen Bergwelt. Sie ertrugen Hitze weit über 40 Grad hinaus, erduldeten staubige Trockenheit und lernten schneller als ihnen lieb war ihre Grenzen an einem zu stürmischen Seitenfluss kennen. Vortragslänge: ca. 60 Minuten

Ecuador Titelbild

Erlebnis Galapagos und Ecuador

Der in Eigenrieden lebende Tierfotograf Ralf Weise und seine Frau Kerstin erfüllten sich einen Traum: Eine Reise auf die Galapagos-Inseln und nach Ecuador. Ihre schönsten Erlebnisse verarbeiteten sie in ihrem etwa 70-minütigen Vortrag „Erlebnis Galapagos und Ecuador“. Sie nehmen ihr Publikum mit auf die Spuren von Entdeckern wie Humboldt und Darwin. Dabei stoßen sie auf Wollaffen und Papageien, Gletscher und feuerspeiende Berge, faszinierende Nationalparks, kunterbunte Indio-Märkte und koloniale Städte. Das kleine Land Ecuador ist eben ein Land der Gegensätze und Vielfalt. Dort befinden sich traumhafte Pazifikstrände im Westen, im Osten die Hochgebirge der Anden und der tropische Regenwald des Amazonasbeckens.

Hainichlandweg

Hainichlandweg

Neun Tage lang waren die im Hainichland lebende Journalistin Iris Henning und ihr Mann Peter als Rucksack-Wanderer unmittelbar vor ihrer Haustür, auf dem Hainichlandweg, unterwegs, auf der Suche nach Abstand vom gewöhnlichen Alltag und nach Entdeckungen links und rechts des Wegesrandes. Sie wanderten mitunter über Stunden durch den Wald und über Wiesen, ohne einer einzigen Menschenseele zu begegnen. Sie durchquerten kleine und ganz kleine Dörfer, in denen es genauso einsam war und in denen die Uhren gemächlicher ticken.

Chile von oben nach unten

Chile – von der Atacama nach Patagonien

Von Nord nach Süd durch das mehr 4000 Kilometer lange Chile: Die in einem kleinen Dorf im Unstrut-Hainich-Kreis lebende freiberufliche Journalistin und Fotografin Iris Henning und ihr Mann Peter erfüllten sich einen Traum. Sie packten ihre Rucksäcke und flogen für acht Wochen nach Südamerika. Sie reisten in die Atacama, die die trockenste Wüste der Erde ist, besuchten an der Pazifikküste Orte, die jenseits der großen Touristenströme liegen, und ließen sich von der Welt der Fjorde Patagoniens im tiefen Süden des Landes verzaubern. Im bekanntesten Nationalpark Südamerikas, Torres del Paine, bewunderten sie nicht nur wahre Kunstwerke aus Granit und Eis, sondern ebenso eine bizarre Landschaft. Schließlich landeten sie noch auf der Insel Chiloé, nach Feuerland die zweitgrößte Insel von Chile. Dort fühlten sie sich in einer bezaubernden Landschaft inmitten eines Nationalparks wohl und hatten das unglaubliche Glück, die Pinguin-Kolonien auf der kleinen Insel „Islotes Puñihul“ zu besuchen.

Florida – Mangroven, Reiher und Alligatoren

Abseits der Atlantikküste, abseits von Miami und Disney World zeigt Florida, als südlichster Bundesstaat der USA, eine wunderbare Natur. In den Sümpfen der Everglades kann man Alligatoren, Schildkröten und vorallem in den Wintermonaten eine phantastische Vogelwelt erleben.

 Der andere Blick

Das Hainichland einmal ganz anders als Sie es möglicherweise kennen. Wechselnde Foto- und Videoaufnahmen von der Froschperspektive bis in die höchsten Höhen des Turmes der Marienkirche – erleben Sie ihre Heimat, die Mitte Deutschlands, neu und ungewohnt! Vortragslänge: ca. 60 Minuten

Svalbard – 80° Nord

Mit dem Segelschiff rund um Spitzbergen. Ein Erlebnis mit unvergesslichen Eindrücken auf eine einsame Naturlandschaft und einer einmaligen, aber bedrohten, Tierwelt. Einstündiger Vortrag

Unter diesem Titel arbeitet Ralf gerade intensiv und mit viel Begeisterung an einer neuen multimedialen Präsentation. In der zweiten Jahreshälfte 2019 soll dann Premiere sein. Nicht nur Afrika hat interessante und farbenfrohe Tiere, auch Europas kann diese als große und als kleine Ausgaben vorweisen. Von Ost nach West und von Süd nach Nord soll die faszinierende Tierwelt vorgestellt werden und Einblicke in Schutzgebiete gewährt werden, ohne das die alltäglichen uns umgebenden Lebewesen vergessen werden.
Mit Bildern und Videos, als Zeitraffer und Zeitlupe sollen nicht nur tolle Bilder, sondern auch Interessantes und Wissenswertes vermittelt werden. Bei Interesse können Sie uns gern schon jetzt ansprechen.