Wieder ein Dach über dem Kopf

Durchgefroren, Gaskartuschen leer, kein Nachschub in Sicht. Abbruch der Mission Nationalpark Torres de Paine, denn ohne einen heißen Kaffee oder eine heiße Tütensuppe schaffen wir keinen weiteren Tag.

Eigentlich wollten wir noch einen Tag länger ausharren. Aber unsere Gaskartusche war da anderer Meinung. Ihr ging die Luft, Pardon, das Gas aus. Ein warmes Zimmer und eine heiße Dusche (sowie ein schönes Bier 🙂 ) waren aber inzwischen auch zu unglaulich verlockenden Alternativen geworden. Zudem hatten wir alles gesehen, was das Wetter zugelassen hat.
Ein paar Tage sollten wir nun also im Hafenstädtchen Puerto Natales zubringen, bis unser gebuchter Flug uns nach Puerto Montt zurück bringen sollte. Flug deswegen, weil eine Rückkehr Richtung Süden mit dem preisgünstigeren Bus nur über Argentinien möglich ist (wir sind ja in der von Wind und Wetter zerklüfteten Insellandschaft Patagoniens) und die Tour länger als 40 Stunden (!) dauert, was unweigerlich eine Tortour für unsere Hinter teile geworden wäre.
Also Ausruhzeit in Natales, einem Städtchen, in dem die Zeit langsamer dahintickt (Fotos).
Puerto Montt wird nur ein kurzer Zwischenstopp werden. Unser nächstes Ziel ist die Insel Chiloe. Dort werden wir unser Zelt aufbauen und mal schauen, was uns erwartet. Falls es Internetverbindung gibt, lassen wir was von uns hören.

Bis dahin,
Herby und Trixi

PS: Liebes Christian-Kind, wer hat Dir denn die Auflösung des Bilderrätsels verraten? Du hast gewonnen – wir freuen uns auf den Wein:-)
[nggallery  id=15]

Posted in Chile-Impressionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.