Workshop 2015

Zeitraffer

Sehen Sie die Welt neu!

Workshop „Zeitraffer“ mit Ralf Weise

Zeitrafferfilme (engl. Timelapse) sind eine faszinierende Facette der Fotografie. In regelmäßigen Abständen aufgenommene Fotos werden zu einem Video zusammengestellt und innerhalb eines Bruchteils des Aufnahmezeitraums wiedergegeben. Das Ergebnis ist oft die Visualisierung von Bewegungen, die das menschliche Auge aufgrund seiner Langsamkeit in dieser Form nicht wahrnimmt. Als Beispiele seien das Aufblühen von Pflanzen genannt, das Untergehen der Sonne, das Ziehen von langsamen Wolken, der eigene Hausbau oder ganz privat ein Schwangerschaftsverlauf.

Im Workshop werden faszinierende Beispiele gezeigt, erforderliche Aufnahmetechniken und interessante Projektbeispiele besprochen. Anschließend soll gemeinsam oder auch einzeln ein praktisches Beispiel erstellt werden. So suchen wir uns einen geeigneten Standort und werden ca. 400 Einzelfotos aufnehmen. Wer will, kann sein eigenes Zeitrafferprojekt erstellen. Dazu werden ein Stativ, natürlich ein Fotoapparat und ein Zeitgeber zur Auslösung des Fotoapparates (Timer) benötigt. Anschließend wird aus den zahlreichen Einzelaufnahmen ein Zeitraffervideo erstellt. Dieser Schritt kann sowohl gemeinsam durchgeführt werden, als auch eigenständig. Mit eigenem Rechner kann dann Schritt für Schritt alles nachvollzogen werden und jeder, der möchte, kann sein eigenes, erstes Zeitrafferprojekt erstellen.

Grundlagen

Einfach zum guten Foto

Im Urlaub, auf Familienfeiern oder Partys werden oft jede Menge Bilder geschossen. Das eine oder andere genügt vielleicht noch dem schnellen Versenden via Smartphone. Werden dann die kompletten Ergebnisse im Familien- oder Freundeskreis präsentiert, ist Ermüdung vorprogrammiert. Irgendwann kommt der Punkt, an dem man wissen möchte, welche Möglichkeiten die eigene Kamera zu bieten hat. Es lohnt sich, Grundwissen um die Bedienung und Bildgestaltung zu besitzen.

In einem Workshop vermittelt der Mühlhäuser Fotograf Andreas Bank theoretisches und praktisches Wissen, wie Fotos auch für potentielle Betrachter interessant sein können. Er gibt Antworten auf Fragen: Welche technischen Möglichkeiten bietet meine Kamera? Was macht ein Foto interessant? Muss wirklich alles mit aufs Bild? Welche Geschichte soll das Bild erzählen?

Der Workshop ist als Anfängerkurs konzipiert. Begonnen wird mit einem theoretischen Teil, bei der auf Kamerabedienung und Bildgestaltung eingegangen wird. Der Workshopleiter, selbst Fotoamateur, führt in den Räumen der 3K-Theaterwerkstatt in die Grundlagen der Kameratechnik ein und gibt wertvolle Tipps zur Bildgestaltung. Im anschließenden praktischen Teil bei einem Spaziergang durch Mühlhausen können die erworbenen Kenntnisse gleich in die Praxis umgesetzt werden.

Anmeldungen werden bis zum bis zum 28. Februar 2015 entgegengenommen; per E-Mail an: lichtbildzeit@bankfoto.de oder telefonisch unter: 0151 5555 4519).

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal acht Personen begrenzt. Die Teilnehmergebühr beträgt pro Person 30 Euro

Posted in Nachrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.