Am Nullpunkt

Hola!

Wir sind in Los Vilos, einem kleinen Ort am Meer, sozusagen am Punkt Null ü. M.. Wir ruhen uns mal ein paar Tage aus. Ein bisschen an der Küste bummeln, den Piepmätzen zuschauen und Meeresluft genießen nach dem Luftnotstand ganz oben.

Untergebracht sind wir im Haus von Rosita, das steht nur wenige Meter vom Pazifik entfernt. Falls es mal einen Tsunami gibt – macht Euch keine Sorgen. Genug Hinweisschilder weisen uns den Rettungsweg. Wir müssen nur schnell genug sein.

Allerdings hat dieser kleine Ort hier leider kaum Internet. So wird es dauern, bis wir unsere Lebenszeichen ins weltweite Netz schicken können. Danke auch für Eure Kommentare. Lieber Christian, wir haben einem Pelikan Deine Adresse gegeben. Also nicht wundern, wenn er bei Euch auf dem Balkon landet.

Lieber Dieter: Wir halten Ausschau nach einer Südbuche. In zwei Tagen fahren wir weiter Richtung Süden – Villarica oder ein Dörfchen in der Nähe wird unser Ziel sein. Wir sind schon neugierig.

Aber auch hier gibt es für uns seltsame Dinge. Zum Beispiel kleine bunte Holzboote, mit denen sich die tollkühnen Fischer in den stürmischen Pazifik begeben. Dann soll es noch eine kleine Insel geben, auf der sich dicke Seelöwen herumwälzen. Wir haben also noch Entdeckungspotenzial.

Bis später, Ihr Lieben und behaltet uns unter Beobachtung.

Herby + Trixi

 

Veröffentlicht in Chile-Impressionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.