Kasachstan

Mit dem Kanu auf dem Ili durch Wüsten und Steppen

Acht Freunde aus Thüringen reisten für einige Sommerwochen in das einstige Mongolenreich des Dschingis Khan – nach Kasachstan. Mit ihren Faltbooten wollten sie die einzigartige Flusslandschaft des Ili in der menschenleeren Steppe kennenlernen und während ausgedehnter Wanderungen die Einsamkeit und bizarre Wildnis in der bunten, aber nicht ungefährlichen Bergwelt. Sie ertrugen Hitze weit über 40 Grad hinaus, erduldeten asch-staubige Trockenheit und lernten schneller als ihnen lieb war ihre Grenzen an einem stürmischen Seitenfluss kennen. Ungeahnte Hindernisse hätten beinah das frühzeitige Aus des gerade erst begonnenen Abenteuers bedeutet.

Nur vier der acht Freunde erreichten das gesteckte Ziel mitten in der Steppe. Die anderen vier mussten ihren Traumurlaub früher beenden. Zu groß waren die Strapazen.

Die Reise durch Kasachstan mit all ihren Höhen und Tiefen wird den Freunden dennoch in guter Erinnerung bleiben.

Über ihre Erlebnisse auf dem Fluss Ili, der durch Wüsten und Steppen führt, berichten der Tierfotograf Ralf Weise und die Journalistin Iris Henning gemeinsam mit ihren Partnern Kerstin Weise und Peter Henning am Mittwoch, 7. Januar 2015, ab 20 Uhr, in der 3K-Spielstätte Kilianikirche, Unter der Linde 7, in einem faszinierenden Multimediavortrag auf Großleinwand.

Im Anschluss beantworten die vier Freunde gern Fragen aus dem Publikum.

Nach der Veranstaltung lädt das gemütliche Theatercafé „Kaff“ zum Ausklang des Abends ein.

Einlass zur Vorstellung ist ab 19.30 Uhr.

Posted in Nachrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.